Vergleich des/r Staatlich Geprüften Technikers/in für Elektrotechnik mit anderen anerkannten Abschlüssen

Im Folgenden werden die Lehrinhalte, die Einsatzgebiete und die Aufgabenfelder zwischen dem/r Geprüften Industriemeister/-in-Fachrichtung Elektrotechnik und dem/r Staatlich geprüften Elektrotechniker/-in gegenübergestellt:

Fachschul-Zugangsvoraussetzung:
Zu Beginn des Fachschulstudiums ist ein erfolgreich abgeschlossener anerkannter einschlägiger Ausbildungsberuf und mindestens ein Jahr einschlägige Berufspraxis oder
ein erfolgreich abgeschlossener anerkannter Ausbildungsberuf und mindestens fünf Jahre einschlägige Berufspraxis nachzuweisen.
Bei Teilzeit reduziert sich der Nachweis zu Beginn des Fachschulstudiums auf die Hälfte der jeweiligen Berufspraxis.

Zulassungsvoraussetzungen für die IHK-Prüfung zum/r "Geprüften Industriemeister/-in":
u. a.
für den Prüfungsteil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation" eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Elektrotechnikberufen zugordnet werden kann und
für den Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikation" der erfolgreiche Abschluss des o. g. Prüfungsteils (innerhalb der letzten fünf Jahre) und eine weitere Berufspraxis von jeweils mindestens einem Jahr
Genauer Wortlaut ist in der Rechtsverordnung unter www.bmbf.de/de/6406.php zu finden.

Stundenanzahl

LehrgebietStaatlich geprüfte/r Techniker/-in
Fachübergreifender Teil
Deutsch120
Mathematik200
Englisch200
Standardsoftware (Word/Excel/Powerpoint/Access)50
Wirtschafts- und Sozialpolitik80
Betriebswirtschaftslehre120 (keine Maschinenstudensatzrechnung)
Zusammenarbeit/Mitarbeiterführung80
Physik80
Projektmanagement60
Qualitätsmanagement60
Fachspezifischer Teil
Werkstofftechnik (Elektrowerkstoffe)60
Chemie8
Übertragungstechnik60
Hydraulik/Pneumatik0
Elektrotechnik200
Messtechnik160
CAD70
Elektronik240
Energietechnik (Energieerzeugung u. -verteilung, Beleuchtung, Schutzmaßnahmen u.ä.)170 starker planerischer Bezug
Elektrische Maschinen180
Automatisierungstechnik350 Auswahl von Komponenten, Programmierung, Fehlersuche in SPS
Prozessrechentechnik/Übertragungstechnik80
Nachrichtentechnik100
Facharbeit erstellen80
Gesamtstundenzahl2800

Der Lehrplan für Staatlich geprüfte Techniker geht bei der Vermittlung der fachspezifischen Theorie wesentlich mehr in die Tiefe, so dass die Techniker sowohl mehr Hintergrundwissen zur eingesetzten Technik besitzen als auch besser die geeignete Technik auswählen können. Staatlich geprüfte Techniker/innen sind damit auch in Planungs- und Projektierungsprozessen einsetzbar.


LehrgebietGeprüfte/r Industriemeister/-in
Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation410
Lern- und Arbeitsmethodik10
Rechtsbewusstes Handeln60
Betriebswirtschaftliches Handeln120
Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung80
Zusammenarbeit im Betrieb70
Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten70
Handlungsspezifische Qualifikationen700
I. Handlungsbereich "Technik" (alternativ)
Infrastruktursysteme und Betriebstechnik300
Automatisierungs- und Informationstechnik300
II. Handlungsbereich "Organisation"
Betriebliches Kostenwesen70
Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme70
Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz60
III. Handlungsbereich "Führung und Personal"
Personalführung70
Personalentwicklung70
Qualitätsmanagement60

Der Industriemeisterlehrplan legt seinen Schwerpunkt auf die Organisation und Durchführung von Arbeitsabläufen und Wartungsprozessen, weniger auf fundiertes Fachwissen im Bereich Elektrotechnik, Elektronik, Automatisierungstechnik. Beim Lehrinhalt des fachspezifischen Teils ist ein erheblicher Umfang an Organisation von Arbeitsabläufen zu verzeichnen und weniger fachlicher Hintergrund im Bereich Elektrotechnik.

Einsatzgebiete

EinsatzgebietStaatlich gepr. TechnikerIndustriemeister
Hersteller elektrischer und elektronischer Anlagenxx
Betreiber von energietechnischen und automatisierten Anlagenxx (nur eingeschränkt, keine Planung)
Handel und Service in den Bereichen der Elektrotechnik, Elektronik, Informations- und Kommunikationstechnik sowie im Geräterecyclingxx
Computer- und Netzwerkservicesx-
Betreibern von Fernmelde- und Kommunikationstechnikx-
Bereich der Gefahrenmeldeanlagen und Sicherheitstechnikx-
Elektroinstallationsbetriebenxx
Berufsgenossenschaften, Versicherungenx-
Hochschulen und Forschungseinrichtungenx-
Kultureinrichtungen, Rundfunk und Fernsehenx-

Aufgabenfelder

AufgabeStaatlich gepr. TechnikerIndustriemeister
Planung, Entwicklung und Applikation von Geräten, Systemen und Anlagenx-
Inbetriebnahme und Funktionsprüfungxx
Instandhaltung, Service und Wartungxx
Projektmanagementxx (nur auf Service, Inbetriebnahme und Wartung bezogen)
Qualitätsmanagementxx
Kundenberatung und Schulungx-
Unternehmensführung und Personalmanagementxx (nur Personalmanagement)
Unternehmensgründungx-