Die Fachschule der GBS Leipzig: staatlich anerkannte Fachschule für Technik und Wirtschaft

Die GBS Leipzig ist eines der modernen und großen privaten Bildungszentren Leipzigs. Mit großem Investitionsvolumen wurde 1996 das neue Schulgebäude auf fünf Ebenen errichtet und neu ausgestattet. In der Folge entsteht auch die GBS-Akademie und erweitert das Angebot staatlicher Berufsabschlüsse um Qualifizierungen mit anerkannten Industriezertifikaten.

Unsere Geschichte

Vor über 30 Jahren wurde die GBS-Fachschule in München gegründet. Aus dieser ging 1991 die GBS-Fachschule für Technik und Wirtschaft in Leipzig hervor. Seit 1994 ist die GBS Leipzig selbstständig. Das Kultusministerium verlieh ihr 1995 die staatliche Anerkennung. Damit war sie die erste private Fachschule in Sachsen, die diese Graduierung erhielt.

1998 beginnt die GBS-Akademie auch mit internationalen Bildungsaktivitäten. In diesem Rahmen werden ausländische Teilnehmer/-innen nicht nur am Standort Leipzig weitergebildet bzw. höher qualifiziert, sondern man führt auch vor Ort im Ausland mit lokalen Partnern Lehrgänge durch. Diese interkulturelle Kompetenz ist nicht nur vor dem Hintergrund des zusammenwachsenden Europa von Bedeutung.

Neben den Dozenten und Trainern bestimmen die technischen und räumlichen Gegebenheiten den Erfolg einer Weiterbildung.
Die Wissensvermittlung erfolgt an industrienaher Technik.

Homo Comp

Aus der Presse (Fränkischer Tag, 19.08.1996)

Kunst am Bau für Leipzig

"Eine von der Größe nicht zu übersehende Figur, die etwas über handwerkliches Geschick Bamberger Schlosser nach Leipzig trägt, sitzt im wahrsten Sinn des Wortes in einem Hinterhof in der Amalienstraße. Da wird er nicht bleiben - der Homo Comp - ein hochpolierter aus Edelstahl hergestellter Computermensch, von der Werkstatt der Kunstschlosserei Gebr. Bosch.

Mit sehr viel Einfühlungsvermögen entstand in wochenlanger Arbeit auf einem Montagegerüst die fast 4 m hohe Figur als Fassadenschmuck und Werbeträger für die GBS (Gemeinnützige berufsbildende Schule) Fachschule für Technik und Wirtschaft Leipzig. Die Idee und der Entwurf stammen von dem Beratenden Ingenieur Horst-Peter Müller, Stegaurach, der diese Schule geplant und gerade fertiggestellt hat. Er betraute die beiden Schlossermeister Michael und Werner Bosch mit der Umsetzung.

Der Homo Comp sitzt an der Fassade der Schule in einem 16 m hohen Raumträger aus Edelstahl 6 m über dem Eingang mit der Botschaft:

Computer begegnen uns täglich in jeder Lebenssituation. Nicht jeder hatte die Chance, wie heute die Kinder, den Umgang mit Computern nebenbei zu erlernen.

Ich, Homo Comp, lade Sie ein, sich dieses Wissen elegant und spielerisch anzueignen..."

Mittlerweile ist in Leipzig gerade diese Figur zu einem eindeutigen Erkennungsmerkmal der GBS geworden.

Kompetenz und Erfahrung

Als staatlich anerkannte Schule in freier Trägerschaft verbindet die GBS Allgemeingültigkeit öffentlicher Einrichtungen mit der Flexibilität privater Unternehmen. Konsequente Nähe zur Wirtschaft stellt die hohe Praxistauglichkeit der Aus- und Weiterbildung sicher.
Produktionsnahe Anwendung steht im Vordergrund, nicht Forschung und Entwicklung.

Umgekehrt sichert die Rechtsaufsicht des Kultusministeriums das hohe pädagogische Niveau der Kompetenzschulung für Methoden, Technologien und Produkte. Eine enge Zusammenarbeit mit der jeweils markt- bzw. technologieführenden Industrie ermöglicht marktgerechte Bildungsangebote.

Die gleichzeitige Autorisierung bzw. Zertifizierung durch zueinander im Wettbewerb stehenden Firmen bietet der GBS die notwendige Neutralität und Unabhängigkeit von nur einem Hersteller. Die Auswahl der Hersteller erfolgt dabei nach den Kriterien Markt- und Technologieführerschaft sowie Standardkonformität der Produkte.

Die Grundphilosophie des Hauses ist geprägt durch:
  • Nutzbarmachung der Vorteile aus mehreren konkurrierenden Ansätzen (z. B. die ausgewogene Verbindung von Theorie und Praxis)
  • konsequenten Einsatz von horizontalen und vertikalen Synergie-Effekten (z.B. Vermittlung von Querschnittswissen).

Der Erfolg dieses Ansatzes spiegelt sich in den beruflichen Karrieren der GBS-Absolventen wider.
Siehe auch: